Pritzwalk: Die Realschule in der Dömnitzstadt trägt jetzt den Namen Freiherr- von- Rochow- Schule. Die Namensgebung wurde am 18. 02. 2005 mit einer Feierstunde in der sanierten Turnhalle der Schule begangen.

Gäste von der Kreisverwaltung, unter ihnen Landrat Hans Lange, vom staatlichen Schulamt Perleberg und vielen Unternehmen waren gekommen und erlebten, wie Andreas Wuthe als historisch gewandeter Freiherr von Rochow in einem Dialog mit Direktorin Gisa Michaelis die gemeinsamen Ideale des Landadligen und die der heutigen Schule darlegte. Freiherr von Rochow richtete vor etwa 230 Jahren die ersten drei Schulen auf seinen Gütern ein, um der Landbevölkerung Zugang zur Bildung zu ermöglichen. So wie man Pflanzen kultiviere. müsse man auch die Menschen fördern und fordern, um die Gesellschaft weiter zu entwickeln, hatte sich von Rochow bereits damals auf die Fahnen geschrieben ,erfuhren die Heutigen.

Das Fördern und Fordern, das Bilden und Erziehen sind auch heute an der Ganztagsschule in Pritzwalk die Maxime, sagte Gisa Michaelis. Landrat Hans Lange betonte, dass diese Schule in den vergangenen zehn Jahren unter Trägerschaft des Landkreises stetig weiter entwickelt wurde. Investiert wurde in Lehrküche, Schülercafé die Sanierung der Turnhalle und deren Umfeld. Zur Zeit wird die neue Pausenhalle gebaut. es werden etwa 300.000 Euro investiert. 600.000 Euro sollen über ein Förderprogramm in den nächsten Monaten noch investiert werden.

„Die Schule wird dann ein zeitgemäßes Äußeres haben. und das Interesse am Schulstandort ist ja da“

sagte Lange mit Blick auf die vielen Gäste, die früher hier Schüler waren und jetzt selber Eltern sind. Gemeinsam mit Gisa Michaelis enthüllte der Landrat im Anschluss an die Feierstunde das Namensschild an der Schule.

bild_verleihung

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.